Roda de Mes + Heroi Negro

Als Start ins neue Jahr und damit das Alte nicht in Vergessenheit gerät, veranstalten wir am 23. Januar 2016 von 17 - 21 Uhr unsere Monatsroda für die Opfer der Umweltkatastrophe in Mariana, Minas Gerais.

Nach dem Dammbruch einer Eisenerzmine im November 2015 wurde das Dorf Bento Rodrigues innerhalb weniger Minuten von einer Schlammlawine zerstört. Etwa 60 Millionen Kubikmeter Giftschlamm flossen in den folgenden Wochen über den Fluss Rio Doce in den Atlantik. Über mehrere hundert Kilometer wurde sämtliches Leben im Fluss abgetötet und hundertausende Menschen wurden von der Trinkwasserversorgung abgeschnitten. Die toxischen Auswirkungen der größten Umweltkatastrophe Brasiliens auf die Region, Menschen, Flora und Fauna sind noch unklar.

Mit dieser Roda wollen wir Spenden sammeln, um sie an die Opfer des Umweltverbrechens in Mariana (Minas Gerias/Brasilien) zu senden. Verantwortlich für diesen unmenschlichen, schrecklichen Terrorismus sind die Bergbaumultis Vale und BHP Billiton. Tausende Träume wurden zerstört, Menschen getötet und ganze Tierarten sind bedroht. Ein unberechenbarer Schaden.

 

Die Gruppe Cordao de Ouro Hamburg wird außerdem das Theaterstück Heroi Negro aufführen.

Lasst uns niemals unsere Nächsten vergessen, selbst wenn uns ein Ozean trennt. Es geht nicht nur um materielle Spenden, sondern um eine Frage des Bewusstseins. Lasst uns mit Gebeten und positiven Botschaften ein Licht gegen die Dunkelheit sein. Das muss für alle, die an die Gleichheit der Menschen glauben, das Minimum sein.
Axé!

 

 

**Programm:**
17:00 - 19:30 Uhr: MUSIK UND RODA
20:00 - 21:00 Uhr: THEATER "HEROI NEGRO"

**Wo?**
Hochschule für Musik und Theater
Hebebrandstraße 1
22297 Hamburg
(S Rübenkamp)

Die Roda findet im Bewegungsraum 2 statt (Gebäude A, 1. Stock). Von dort aus gehen wir gemeinsam in den Hörsaal für das Theaterstück.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0